Schlagwort-Archive: Ferien

(Un)ordnung muss sein

  „Da muss ich ein Panoramabild machen“ sagt der Twenager mit fachmännischem Blick. „Sieht ja toll aus.“ Er ist mein Kind und hat deshalb ebenfalls einen Hang zur Ordnung, was mit ein Grund für unsere immer noch erfolgreiche Wohngemeinschaft sein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter auf, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Mal was anderes

Obwohl meine diesmal ausfallen – ich mach gerade Ferien von meinem Leben. Nein, diesmal sind es keine gebrochenen oder zu ersetzenden Knochen; ich darf in die Lehre an einer englischen Schule. Knappe drei Wochen verbringe ich hier und bereits nach … Weiterlesen

Veröffentlicht unter auf, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 5 Kommentare

Solo

Allein unterwegs zu sein hat durchaus seinen Reiz. Man hat sehr viel mehr Zeit zum Beobachten, Denken, Ausruhen, Herunterfahren und kommt auf neue Ideen, denn man muss auf nichts und niemanden Rücksicht nehmen. Ausserdem spricht man tatsächlich mit fremden Leuten, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter auf, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Kein Verlass

Auf das Wetter ist kein Verlass. Ab zwölf hätte es regnen müssen, und zwar sowohl im Gailltal als auch in Triest. Aber nein, nur ein paar mickrige Tröpfchen unterwegs und sonst blieb es trocken, hüben wie drüben. Und jetzt sitze … Weiterlesen

Veröffentlicht unter auf, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 4 Kommentare

„Gaile“ Ferien

Ungläubig lachte die Kollegin, als ich sagte: „In der ersten Woche geh ich nach Österreich, wo ich eine Basenfastenkur mache “. Unsereins verwendet ein Dienstaltersgeschenk in Form von zusätzlichen Ferien, um eine Safari zu machen, oder ein Himalaya Trekking oder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter auf, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 4 Kommentare

Was von allem?

Man sollte meinen, einen Koffer zu packen sei für einen heutigen Menschen ein Klacks. Es ist ja nicht mehr so, dass man bloss alle paar Jahre mal zur Sommerfrische fährt, sondern man fliegt alle paar Wochen an ein „frisches“ Ziel, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter dazwischen, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 4 Kommentare

Mehr Meer

Ich kenne einen, der isst jeweils das Dessert vor der Hauptspeise. Weil ihm Desserts am liebsten sind und er nicht Gefahr laufen will, dann, wenn er endlich dazu kommt, nicht mehr genügend Appetit darauf zu haben. Die meisten machen es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Gelungene Fusion

„Wie gemein – ich hab von euch beiden das Schlechteste geerbt“, pflegte der Teenager zu schimpfen und so lang ist das noch nicht her. Mittlerweile ist er milder geworden, was daran liegen mag, dass er kein Teenager mehr ist oder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter auf | Verschlagwortet mit , , , , , , | 7 Kommentare

Durchkreuzte Ferienpläne

Nicht mehr aussschliesslich in den Ferien krank zu sein, hatte ich mir vorgenommen. Nach meiner unplanmässigen OP wurde ich für zwei Wochen krank geschrieben, was just dem Winterurlaub entspricht. Ausnahmsweise hatte ich vor, mal nicht standby, sondern ganz entspannt mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ab | Verschlagwortet mit , , , | 4 Kommentare

Standby

Standby zu fliegen ist toll. Nicht nur spart man einen schönen Batzen dabei, man kriegt auch was fürs Geld.  Während andere Leute Tausende für Franken für einen exotischen Abenteuerurlaub hinblättern, schlägt man gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe. Abgesehen von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter dazwischen | Verschlagwortet mit , , , | 7 Kommentare

Anfangsstation

„Endstation. Bitte verlassen Sie diesen Zug!“. Wohlklingend, aber bestimmt bahnen sich die Worte ihren Weg in mein Ohr und während der Zug sein Tempo verringert, lösen sie eine unangenehme Assoziation aus. Ich will den Zug wohin auch immer noch nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter auf | Verschlagwortet mit , , , | 4 Kommentare

Persönlicher Stil

Wohin geht man, wenn man sich einen ersten Überblick über die Sitten und Gebräuche seines Feriendomizils verschaffen will? Genau: zum Friseur. Damit schlägt man gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe. Man man kriegt den hiesigen Dialekt aufs Ohr und gleich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter auf | Verschlagwortet mit , , , | 4 Kommentare

Auf der Suche nach der Inspiration

Wieso eigentlich neigt die Spezies Mensch dazu, hunderte von Kilometern unter die Räder zu nehmen und sich während Stunden auf der Autobahn zu langweilen? Das habe ich mich gefragt, als ich mich langweilte, auf der Autobahn, während ich etwa eine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

Tiefer Fall

Ob man das Wasser unbesorgt trinken könne, wagte ich zu fragen, wie ich es immer zu tun pflege an einem fremden Ort. Das war ein bedauerlicher Fehler; mehr noch: in den Augen meines Gegenübers eine persönliche Beleidigung. Wo ich glaube, zu sein, blaffte es zurück. In Guatemala?! Und woher ich käme – aus der Schweiz, soso. Da könne man es doch auch trinken, das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter dazwischen | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Fast wie zu Hause

Wie anders war das vor zwei Jahren, als ich mit dem noch ungewohnten Neuling an meinem Schlüsselbund die Schulhaustüre aufschloss, um einen ersten Blick in mein zukünftiges Schulzimmer zu werfen. Da stand ich dann im leeren Zimmer, wusste nicht so … Weiterlesen

Veröffentlicht unter dazwischen | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Mit dem Rad ins Bad

Neuerdings fahre ich mit dem Rad ins Bad. Da ich gut zweihundert Meter über dem Zürichsee residiere und allmählich die autofreien Schleichwege kenne, macht das richtig Spass. Im Seebad angekommen suche ich nach einer ersten Erfrischung meinen Lieblingsplatz in der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter auf | Verschlagwortet mit , , , , | 6 Kommentare

Stockholm die Erste

Städtereisen sind meistens eine kurze Angelegenheit. Dennoch sollte man sich die Musse zugestehen, einfach mal zu gucken, lauschen, staunen; kurz: die lokale Atmosphäre, das Licht, die Farben in sich aufzunehmen, statt eine lange Liste von Sehenswürdigkeiten abzuhaken. Der Teenager und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter auf | Verschlagwortet mit , , , , | 3 Kommentare

In den Regen gefallen

Letztlich weiss niemand so genau, wo ihre Brutstätte liegt, aus welcher Ecke sie jeweils hervor kriecht, aber kaum hat man die letzte Schläfrigkeit im Kaffee ertränkt, bemerkt man sie: die schlechte Laune. Wo doch die Ferien beginnen und man vor lauter Freude herum hüpfen und Bäume ausreissen sollte (welch blöde Metapher!). Vielleicht liegt es am miesen Wetter, das gerade deshalb so schmerzt, weil es während der letzten (Arbeits-)Tage zur Hoch(Sommer)form auflief. Oder die immer noch eingeschränkte Bewegungsfähigkeit, die mich schon ganz kribbelig macht, ist schuld. Was auch immer der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter auf | Verschlagwortet mit , , , | 3 Kommentare

Scheinzeit

Gut, sind die Ferien vorbei. In den Ferien hat man – scheinbar – viel mehr Zeit als sonst. Weil man so viel mehr Zeit hat – leider nur zum Schein, sie dehnt sich ja leider nicht aus – plant man dies und das oder noch schlimmer, man plant gar nicht und plötzlich merkt man: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ab | Verschlagwortet mit , , | 4 Kommentare

Endlich Schule

Wer sich wundert, dass die Schaukel bereits wieder ins Stocken gekommen ist, obwohl doch noch Schulferien sind, dem sei gesagt: Schulferien sind nicht gleich Ferien. Es ist ein Märchen, dass Lehrpersonen bloss 29 Stunden pro Woche arbeiten und 13 Wochen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter dazwischen | Verschlagwortet mit , , | 6 Kommentare