Uff – Wochenende

Es reicht jetzt dann mit der Entschleunigung. Mittlerweile pflege ich zwischen neun und zehn Stunden pro Tag zu schlafen und lese soviel wie schon seit Jahren nicht mehr. Täglich mache ich wunderbare Streifzüge durch die Natur und setzte mich endlich wieder regelmässig ans Klavier.  Bloss mit dem Schreiben hapert es nach wie vor. Trotz der vielen Zeit. Viel zu erzählen gibt es natürlich nicht, denn die Tage ziehen gleichförmig dahin. Dennoch ist das keine Entschuldigung. Erwiesenermassen bildet Langeweile doch die beste Grundlage für Kreativität.

Womöglich liegt es daran, dass meine Bildschirmzeit ebenfalls stark angestiegen ist und ich sowieso schon zu oft am Laptop bin? Oder am Tablet. Oder am Schullaptop. Oder am Handy.

Ufe-füre-hindere- und abelade – fast wie in der verhassten Handarbeitsstunde vor einem halben Jahrhundert, als ich stricken lernte. Die eine oder andere Masche fällt ins Leere, aber so langsam nimmt alles Form an.

Während einiges zur Gewohnheit geworden ist, warten täglich neue Abenteuer auf mich, die meine Nerven strapazieren. Nie konnte ich mich mehr in Gelassenheit üben. Am Team-Web-Apéro funktioniert aus unerfindlichen Gründen mein Mikrofon nicht und ich brauche über eine halbe Stunde, um den Fehler aufzuspüren? Der Apéro ist zwar schon fast vorbei, aber was soll’s: Ich rede sowieso zu viel. 

Dafür kann ich jetzt in kürzester Zeit (der Zeitfaktor ist NICHT zu vernachlässigen!!) Videos aufnehmen und in die Klassenseite einbetten in der beruhigenden Gewissheit, dass nicht alle dieses peinliche Teil sehen können, sondern nur die, die müssen. Und die sind sich ja daran gewöhnt, nicht wahr. Die verkraften das. Ich wiederum finde es noch immer seltsam, mehrere Minuten sprechen zu können, ohne unterbrochen zu werden. Aber ganz ehrlich: Es macht trotzdem nicht halb soviel Spass. Ob ich mich in Zukunft noch darauf aufregen werde, wenn es im Schulzimmer zu laut ist? Oder werde ich das dann GENIESSEN? 

Fragen über Fragen. Die wichtigste: Kommen die Kids in zwei Wochen denn wirklich wieder? Und wie viele aufs Mal? Und in welcher Verfassung? Und was dürfen wir dann und was nicht? Noch ist alles sehr unklar und vorläufig arbeiten wir im Homeschooling weiter.  Man möge also entschuldigen, wenn ich am Feierabend nicht auch noch vor dem Bildschirm sitze. 

Aber …es ist ja grad Wochende. 

Yeah!!

tägliches Highlight

Dieser Beitrag wurde unter dazwischen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s