Ein Lächeln kostet…manchmal Zeit

Shalom.
Shalom. Grund des Aufenthalts?
Ferien.

Wie lange?
Drei Wochen.
Ich kann mir ein Lächeln nicht verkneifen ….DREi ganze Wochen, yessssss!
Wo wohnen Sie?

Bis hier folgt der Dialog dem üblichen Regiebuch, weshalb ich ganz entspannt antworte…
In einer Wohnung in Tel Aviv.

Bei Freunden?
Nein, wir (der Humus ist dank seines Heimspiels kombiniert mit elektronischem Pass schon auf der anderen Seite)  haben sie bei Airbnb gemietet.
Airbnb? Dann ist es keine Ferien- sondern eine Businessreise! Wer Ferien macht, geht ins Hotel!
Ich bin verblüfft.
Was ist ihr Business?
Ich habe kein Business hier, ich mache Ferien.
Bei wem? Bei Freunden?

Ich habe Freunde in Tel Aviv, ja, aber die Wohnung ist via Airbnb gemietet.
Dann will ich jetzt wissen, was ihr Business ist!!!

Mir wird es langsam zu dumm; ich bin irritiert. Ich winke dem Humus zu, augenrollend, der sofort an meine Seite eilt und die Sache mit ein paar hebräischen Worten regelt.
Auf der anderen Seite bin ich immer noch verärgert. „Vergiss es“, sagt der Humus, „der war jetzt nicht der Hellste.“

Trotzdem frage ich mich, wo die Sache aus dem Ruder gelaufen ist. Als ich nicht einfach gesagt habe, dass ich beim Humus wohne? Obwohl das nicht stimmt, weil wir die Wohnung zusammen gemietet haben, und zwar über mein Profil. Dass ich nicht wie sonst sofort einen Namen und eine Adresse aus der Stadt genannt habe? Oder begann die Kacke schon zu dampfen, als ich LÄCHELTE??
Es wäre nicht das erste Mal, dass ich mich damit in Teufels Küche geritten habe…

Dieser Beitrag wurde unter dazwischen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Ein Lächeln kostet…manchmal Zeit

  1. runningtom schreibt:

    Immer nur lächeln… immer vergnügt….
    Ja, ja, das war mal… die Zeiten haben sich geändert 😉

  2. Yael Levy schreibt:

    Ich vermute eher persönliche Rache des Beamten bei Airbnb-Kunden, aufgrund des Airbnb-Israel Skandals: https://www.welt.de/debatte/kommentare/article184256510/Airbnb-schreibt-Besuchern-der-Westbank-vor-Schlaft-nicht-beim-Juden.html?fbclid=IwAR2bfJ9XXp45RH-e25IYHV1LHkVwrZmCmTEq6gWI5DyoXVCfvAThj90FI9c

    Aber jetzt bist du ja da, also herzlich Willkommen!

    • schreibschaukel schreibt:

      Zum Artikel: Das ist mal wieder der Klassiker des doppelten Standards…und sehr betrüblich. Ansonsten … bin ich sehr glücklich, wieder hier zu sein und freu mich schon aufs Wiedersehen. Ich vertrau da ganz auf meinen persönlichen event manager, der solches fürs Leben gern an die Hand nimmt. 😉

  3. faehrtensuche schreibt:

    Ich wünsche dir eine wunderbare Zeit und Shalom! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s