Pragmatisch

Wie ich neigt der Twenager dazu, sich zu viele Gedanken zu machen. Was ist wenn… falls …unter diesen oder jenen Umständen…
Womit andere sich keine Sekunde aufhalten, bringt uns dazu, unzählige Szenarien durchzudenken, obwohl 99 Prozent davon gar nie eintreten werden. 
Es muss in den Genen liegen. 

Worüber ich allerdings immer wieder staune ist des Twenagers Pragmatismus, von dem er mir heute beim Frühstück mal wieder eine Kostprobe geliefert hat.

„Ich verstehe die Leute nicht, die jahrelang Fleisch essen, damit aber von einem Moment auf den anderen aufhören, nachdem sie Bilder vom Schlachthaus gesehen haben“, sagte er. Und schob trocken nach: „Man weiss doch, dass die dort nicht zu Tode gestreichelt werden.“

Der Pragmatismus ist vermutlich auch vererbt. Wenn auch nicht von mir.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter dazwischen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s