Alles bloss Zufall?

„Alles bloss Zufall“, sagen meine Nächsten und winken milde ab, wenn ich mich hin und wieder als spirituell angehauchtes Wesen oute, das an Dinge zu glauben gewillt ist, die es eigentlich nicht gibt. Wie man es auch nennen will, ob göttliche Vorsehung, Führung durchs Universum, sanfte Hilfestellung seitens mir wohlgesinnten Geistern, die Reaktion auf meine eigene Aktion oder aber einfach ein Tritt in den Allerwertesten von wem auch immer; manchmal scheint es mir einfach zu offensichtlich, dass da noch was ist.

Wie sonst ist es zu erklären dass hin und wieder genau im richtigen Moment das Richtige passiert?

Ich tat mich schwer mit der Entscheidung. Sollte ich zusagen? Den Job für Anfang nächstes Jahr, bestimmt eine grosse Herausforderung für mich, annehmen? Auf dem Waldspaziergang kreisten meine Gedanken um diese Frage und wie ich das ab und an tue, erbat ich mir ein Zeichen. Das Zeichen kam keine halbe Stunde später in Form eines Telefons, wo mir erst mal ein anderer, kürzerer Einsatz angeboten wurde. Vor lauter Überraschung sagte ich zu und hatte nun also meine Feuertaufe zu bestehen, was mich, wie treue Leser und Leserinnen wissen, vorübergehend in eine Krise stürzte. Vielleicht hat es ja etwas mit meinem Namen zu tun, dass ich mich IMMER gleich kopfüber in alles stürze, also auch in Krisen. 

Mit meinem Namen taten sich auch die Kinder etwas schwer – äh, Frau Eggensturz, oder?? – was mich beruhigte, da ich’s auch nicht so hab mit Namen. Immerhin brachte ich am letzten und dritten Tag alle auf die Reihe, so wie auch die anderen Dinge, mehr oder weniger. „Brauchst dir keine Sorgen zu machen, es wird gut gehen, du wirst schon sehen“, hatte mir der Klassenlehrer noch am Morgen gsmst, als ich schon mit weichen Knien im Klassenzimmer stand und er sollte Recht behalten. Die Kids waren so brav – es war schon fast unheimlich. Dass es so etwas noch gibt!
Nachdem meine physischen Werte sich wieder beruhigt hatten, konnte ich die drei Tage Stellvertretung dann richtig geniessen, auch wenn ich anschliessend fix und fertig war. Das lag weniger an der Arbeit an sich, als an der vorausgehenden Anspannung, die mich ganz schön geschlaucht hatte.

Und ja, für den anderen Job habe ich auch zugesagt und ich freue mich darauf. Auch wenn ich etwas bange bin. Auch wenn das ganz schön happig werden könnte. Aber was soll’s. Ich vertraue auf meine guten Geister. Und wenn alles bloss Zufall ist, dann möge mir auch weiterhin das Richtige zufallen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter auf abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Alles bloss Zufall?

  1. runningtom schreibt:

    Herzliche Gratulation. Die vielen gedrückten Daumen haben sicher auch ein klein wenig geholfen 😉

  2. faehrtensuche schreibt:

    Ich freu mich für dich, dass alles so gut geklappt hat! Klasse! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s