Hochzeit

Jedes unangenehme Ereignis hat auch seine guten Seiten und beinhaltet allen Widrigkeiten zum Trotz die Möglichkeit, sich glücklich zu schätzen. Ein klitzekleines bisschen Fantasie braucht es vielleicht, um sich vorzustellen, um wie viel schlimmer es hätte kommen können, aber hat man einmal – mit der nötigen Übung – den Dreh raus, so kann einen nichts mehr schrecken.

Selber habe ich dieses Verfahren mittlerweile perfektioniert und so zuckte ich kaum mit der Wimper, als während des Apéros das kleine Gefäss mit dem orangeroten Dipp über Bord ging, exakt vor meine Füsse fiel und mit bewundernswerter Präzision meine gesamte Garderobe von den Schuhen bis zum Jackenkragen gleichmässig bespritzte.

Klar hätte ich mich da etwas grämen können, ABER …stattdessen pries ich mein schieres Glück, das mich davor bewahrt hatte, just in diesem Moment neben der Braut zu stehen. Wäre das nämlich der Fall gewesen, dann wäre sogar ich als pannenerprobter, fantasievoller Mensch aufs Äusserste bekümmert gewesen.

So aber kann ich aus vollem Herzen bezeugen: Trotz des vorüberziehenden Tiefs war es eine wirklich schöne Hochzeit.

Dieser Beitrag wurde unter ab abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Hochzeit

  1. Flohnmobil schreibt:

    Da musste ich ab deiner unbekümmerten Schreibweise – trotz des Malheurs – ganz herzhaft und unverschämt lachen. 😆
    Was war es denn eigentlich für ein Aroma?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s